Letztes Update: 8-aug-06 10:03
 
 


Home

Die letzten Artikel

Artikelübersicht

Bildmaterial

Preise

Wir über uns

Links

Kontakt

Impressum

 

Lange Nacht der keltischen Feuer am 7. Oktober im Museum f. Urgeschichte


. Freigelände des Museums verwandelt sich in mystische Keltenwelt
. Keltische Kämpfer, helle Feuer und mythische Sagen

Asparn/Zaya - Am 7. Oktober findet zum fünften Mal die Lange Nacht der keltischen Feuer im Freigelände des Museum für Urgeschichte in Asparn/Zaya statt.
Von Sonnenuntergang bis Mitternacht begeben sich die Besucher auf eine Reise ins Dunkel der Vergangenheit. Keltische Kämpfer, helle Feuer und ein abwechslungsreiches Programm lassen das Leben vor über 2000 Jahren erahnen.

Fackeln weisen den Weg am Rundgang durch die Parkanlage von Schloß Asparn. In den strohgedeckten Hütten der Kelten knistern die Herdfeuer. Kelten schlendern durch das Freigelände. Mystische Klänge liegen in der Luft.
Bereits zum fünften Mal findet die Lange Nacht der Keltischen Feuer im Freigelände des Museum für Urgeschichte in Asparn statt. "Die Lange Nacht der keltischen Feuer ist unsere stimmungsvollste Veranstaltung zum Leben der Kelten", erzählt Ernst Lauermann, Direktor des Museum für Urgeschichte, "die vielen Feuer in der Dunkelheit, keltische Musik und spannende Märchen. Da wird's richtig mystisch". Im Vorjahr sind über 700 Besucher an diesem Abend in die Welt der Kelten eingetaucht.
Auch heuer wird wieder ein abwechslungsreiches Programm geboten: Der Schmiedehammer lässt Funken in die Dunkelheit stieben, eine Töpferin holt glühende Keramik aus dem Ofen. Im Langhaus erzählen und singen keltische Frauen im Feuerschein spannende mythische Sagen. Spannend werden auch die nächtlichen Kämpfe mit Schwertern und Feuer. Glühwein nach alter Rezeptur aus dem Kupferkessel wärmt von innen.
Die Sonderausstellung "Donau, Fürsten und Druiden - Kelten entlang der Donau" ist während der Langen Nacht der keltischen Feuer für Besucher geöffnet.

Lange Nacht der keltischen Feuer
Sa., 7. Oktober ab 17:00 Uhr

Eintritt: Erwachsene 4,- Euro, Kinder 2,- Euro, Familienkarte (4 Personen) 10 Euro

 

Urgeschichte zum Mitmachen und Begreifen für die ganze Familie
Das Museum für Urgeschichte des Landes Niederösterreich in Asparn/Zaya hat sich durch die Kombination von Dauerausstellung samt Freigelände, Sonderausstellungen, Events und wöchentlichen Workshops zur lebendigen Archäologie zu einem österreichweit einzigartigen Ausflugsziel entwickelt.
Museum für Urgeschichte des Landes Niederösterreich
Franz-Hampl-Platz 1, 2151 Asparn/Zaya
Tel.: 02577 8039
www.urgeschichte.com
Lage: Das Museum für Urgeschichte liegt im Bezirk Mistelbach (NÖ). Es ist von Wien über die Brünner Straße (E7) in einer knappen Autostunde erreichbar.
Öffnungszeiten: 1. April bis 26. November 2006, Di. bis Fr.: 9:00 - 17:00 Uhr, Sa/So/Fei: 10:00 - 18:00 Uhr. Ab 11. September auch montags geöffnet.
Eintritt: Erwachsene ab 2,50 Euro, SchülerInnen 1,50 Euro,
Bei Familienbesuch mit dem Familienpass: Kinder kostenlos
Das Museum für Urgeschichte ist Mitglied im Verbund NÖ-Card.

 

Rückfragehinweis:
Verena Brandtner: verena.brandtner@wortart.at, 0676/5925402
Josef Engelmann: josef.engelmann@1a-PR.com, 0664/2566030; 07946 6545-11


 

Feuer im urgeschichtlichen Backofen: Eines von vielen verschiedenen Feuern in der langen Nacht der keltischen Feuer

Foto: Museum für Urgeschichte

kostenloses Bildmaterial hier


Heißen "Zaubertrank" aus dem Kupferkessel können die Besucher während der Langen Nacht der keltischen Feuer genießen.

Foto: Museum für Urgeschichte

kostenloses Bildmaterial hier



2006 www.1a-PR.com - AKTIVE PRESSEARBEIT.
Alle Rechte vorbehalten. Kontakt